Zurück zum Haupt Portal        Zurück zum Astralwelten Portal 

                                                               

   

 

 

Das Spukreichste Haus Englands

In seinem „Gespensterlexikon“, berichtet Peter Haining von dem  spukreichsten Haus Englands. Es war das Pfarrhaus von Borley, an der Grenze von Essex und Suffolk. Da es nun aber nicht mehr existiert, trat der Herrensitz „Sanford Orcas“ in der Nähe von Sherborne in Dorset die Nachfolge an. Laut Peter Haining, soll das Haus von nicht weniger als 14 Geister heimgesucht werden. Unter den Geistern befinden sich zwei Frauen. Eine in völlig grün gekleidet; die andere, die „Dame in roter Seide“, rührt sich verführerisch immer genau vor Mitternacht. Zu dieser geselligen Geisterrunde zählen u.a. auch ein schwarzer Jagdhund, ein Mönch und der Geist von Sir Hubert Medlycott, einem früheren Besitzer, der im Forsthaus des Herrensitzes Selbstmord beginn. Doch das überragende ist ein zwei Meter großes Gespenst, das immer nur durch die Bäume gesichtet wird, wenn ein jungfräuliches Mädchen anwesend ist. Dieses Gespenst soll als Lakai im Herrenhaus beschäftigt gewesen sein, um die Mägde zu verführen.